Spinat

Spinat gesundSpinat prĂ€sentiert sich als Beilage in edlen Restaurants, verfeinert die traditionelle KĂŒche privater Haushalte oder ist in flĂŒssiger Form bei erfrischenden Smoothies enthalten. Dies beruht vor allem auf seiner Wandelbarkeit, denn Spinat vereint gesunde Bestandteile mit einem charakteristischen Geschmack, und zwar schon seit Generationen.

Spinat – ein traditionsreiches GemĂŒse mit vielen Facetten

Der Spinat untersteht den FuchsschwanzgewĂ€chsen und ist eine einjĂ€hrige GemĂŒsepflanze mit krautigem Wuchs. UrsprĂŒnglich trat sie in Persien in Erscheinung, siedelte sich mit den Jahren aber international an. Mittlerweile besitzt sie etwa fĂŒnfzig verschiedene Kulturarten, die sich, den Jahreszeiten entsprechend, in vier Gruppen unterteilen lassen. Gewöhnliche Formen von dem BlattgemĂŒse werden circa 20-30 cm hoch und zeichnen sich durch ihre reichhaltigen NĂ€hrstoffe aus.

Die Inhaltsstoffe von Spinat

Spinat besitzt viel Eiweiß, Spurenelemente, Mineralstoffe und Vitamine. Wenngleich der Eisenanteil weniger ausgeprĂ€gt ist als zunĂ€chst erwartet, hat das Lebensmittel auch hiervon einen hohen Gehalt. Um die vielen gesunden Substanzen zu sich zu nehmen, können Konsumenten das BlattgemĂŒse teilweise roh oder blanchiert verzehren, sollten es aber niemals unnötig lange lagern. Sonst bildet sich aus dem vorhandenen Nitrat schĂ€dliches Nitrit. Frisch verwendet kann Spinat aber ebenfalls den Gewichtsverlust beeinflussen.

Ist Spinat gesund zum Abnehmen?

Spinat: Genuss mit einem SmoothieBedingt durch seine gesunden Bestandteile ist der Spinat eine nĂ€hrstoffreiche Pflanze. Gleichzeitig enthĂ€lt das Lebensmittel allerdings nur wenige Kalorien, weshalb es sich hervorragend fĂŒr eine fettarme ErnĂ€hrung bei der Gewichtsreduktion eignet. Hierbei hat es noch weitere Vorteile, denn die Thylakoide, die in dem Produkt auftauchen, wirken sich positiv auf Heißhungerattacken aus und stoppen jene auf natĂŒrliche Art. Somit unterstĂŒtzt der Verzehr von Spinat durchaus das Abnehmprogramm. Neben der frischen Variante bietet der Markt dabei ebenfalls Spinat, der tiefgefroren wurde.

Frischer Spinat vs. TiefkĂŒhlspinat: Was ist gesĂŒnder?

GrundsĂ€tzlich ist tiefgefrorener Spinat ebenfalls reich an positiven Inhaltsstoffen. Daher erweist sich die frische AusfĂŒhrung nicht zwingend als gesĂŒnder. Außerdem lĂ€sst sich TK-Spinat schneller zubereiten, insbesondere bei Rahmspinat, der meistens portionsweise angewandt werden kann.

Wer sich jedoch lieber in Eigenleistung ein delikates Gericht auf Basis von Spinat kreieren möchte, sollte frische Produkte bevorzugen, denn auch sie sind ganzjĂ€hrig erhĂ€ltlich. Die Verwendung gestaltet sich simpel, sodass mit einigen GewĂŒrzen oder vielleicht Sahne rasch eine schmackhafte Salatbeilage, ein leichtes SĂŒppchen, eine Soße oder der klassische Rahmspinat entsteht. In dem Zusammenhang profitieren Konsumenten auch von den gesundheitsfördernden Eigenschaften der Pflanze.

Die Heilwirkung von Spinat

Spinat wird seit Langem als Heilpflanze eingesetzt, weil die Inhaltsstoffe verschiedene Krankheitssymptome lindern. So sollen die Carotinoide die AbwehrkrÀfte stÀrken, wÀhrend sich die Verbindung von Vitaminen und wertvollen Mineralstoffen als muskelaufbauend erweist. Zugleich können die enthaltenen Antioxidantien Krebserkrankungen vorbeugen und die Pflanze wird bei Blutarmut genutzt, verringert den Mangel an Mineralsalzen sowie Kalk, verbessert die Darmflora und soll prÀventiv gegen SchlaganfÀlle, Herz-Kreislauferkrankungen oder Thrombose helfen.

SelbstverstĂ€ndlich kann das Lebensmittel keinen Besuch beim Arzt ersetzen, doch es könnte eine begleitende Maßnahme sein, die den Allgemeinzustand bei Krankheiten krĂ€ftigt. Lediglich Menschen mit Nieren- oder Leberproblemen, Diabetiker oder Rheuma-Patienten sollten strikt auf den Konsum verzichten.

Ansonsten fungiert Spinat als vielseitiges Lebensmittel, dass sowohl geschmacklich als auch inhaltlich eine abwechslungsreiche, kalorienarme und gesunde ErnÀhrung ermöglicht.