Warum die thailändische Küche so gesund ist

Phad Thai und Tom Yum: Nur zwei Gerichte aus der thailändischen Küche, die gesund sind und gut schmecken. Die Gründe dafür, dass die Speisen aus dem Land des Lächelns so nahrhaft sind, liegen vor allem in der Zubereitung.

Ein Paradies für Gourmets

Zutaten der thailändischen KücheThailand gilt als Paradies für Gourmets. Die Küche vereint das beste aus Nachbarländern wie China, Malaysia und Indien und hat trotzdem einen ganz einen Charakter. Dieser zeichnet sich nicht nur durch den Geschmack, sondern auch durch seinen gesundheitlichen Wert aus. Vor allem Reis, eines der wichtigsten Elemente in der thailändischen Küche, ist hier hervorzuheben. Das kleine Korn enthält beinahe alles, was der Mensch braucht. Die Mineralstoffe beeinflussen den Stoffwechsel, die Aminosäuren stärken die Nervenzellen und die B-Vitamine wirken sich ebenso positiv aus.

Das Geheimnis der thailändischen Küche liegt in der Kombination aus Reis und Gemüse, Fleisch und Fisch. All diese Lebensmittel werden vornehmlich gegart und nur selten frittiert. Selbst in den Schnellrestaurants großer Städte wie Bangkok werden die meisten Speisen auf diese Weise zubereitet, was sich natürlich positiv auf die Figur und Gesundheit der Thailänder auswirkt.

Kräuter und Gräser: Das Geheimnis der thailändischen Küche?

Wirft man einen Blick auf typische Gerichte wie Tom Yam, Phat Thai oder Som Tam, fällt vor allem eines auf: Jede Speise enthält diverse Kräuter und Gräser. Kurkuma und Koriander beispielsweise, gehören fest zur thailändischen Küche und unterstützen den Körper bei vielen Prozessen. Auch Galangal und Basilikum sind wichtig. Sie helfen bei der Bekämpfung von Entzündungen. Zitronengras beugt Grippe und Erkältungen vor, frischer Chili trägt zu einem gesunden Schlaf bei und Tamarinde regt die Verdauung an. All diese Aspekte kommen bei einem traditionell thailändischen Gericht zusammen.

Darum ist die thailändische Küche so gesund

Die thailändische Küche ist gesund. Der Grund dafür sind natürlich in erster Linie die verwendeten Zutaten und wie diese zubereitet werden. Viele Speisen enthalten sowohl Gemüse als auch Fisch, Fleisch und diverse Kräuter, und werden gegart. Dadurch bleiben die Nährstoffe erhalten und jede Mahlzeit ist nährstoffreich und macht satt.
Zuletzt spielen auch die Tischsitten im Land des Lächelns eine große Rolle. Thailänder nehmen sich viel Zeit für jede Mahlzeit. Sie essen gemeinsam und achten sehr darauf, dass jede Mahlzeit vollwertig ist und alle wichtigen Komponenten enthält. Dies trägt ebenfalls zur gesundheitlichen Wirkung bei wie die Vielzahl der verwendeten Kräuter und Gräser. Schlussendlich trinken die Thailänder auch gerne traditionelle Getränke wie Sato oder Krachoe, die ebenfalls aus Blüten, Kräutern und anderen heimischen Pflanzen hergestellt werden.

Empfehlenswerte Dokumentation zum Thema

Foto: sylviaromana / pixelio.de