Tomaten

Tomaten sind in unterschiedlichen Sorten erhältlich. Dabei unterscheiden Tomaten sich in der Form sowie im Geschmack voneinander. Die Inhaltsstoffe in Tomaten wirken sich positiv auf Geist und Körper aus und stellen eine echte Vitaminbombe dar.

Herkunft

Tomaten gesundDie ersten Tomaten hatten die Farbe gelb und entsprachen in der Größe den Kirschtomaten. Kultiviert wurden sie in Mexiko und Peru. Die Spanier entdeckten die Tomatenpflanze bei den Azteken und brachten sie im 16. Jahrhundert nach Europa. Zur damaligen Zeit galten Tomaten als giftig. Erst 200 Jahre später wurde aus der angeblich giftigen Zierpflanze eine Gemüsepflanze.

Unterschiedliche Sorten

Tausende Tomatensorten sind zwischenzeitlich bekannt geworden. Hauptsächlich werden Tomaten in folgende Sorten unterschieden: Runde Tomaten, Fleischtomaten, Flaschen- und Strauchtomaten und Kirschtomaten. Die runden Tomaten erfreuen sich besonderer Beliebtheit. Sie haben eine dicke Schale und zwei bis drei Fruchtkammern. Vom Geschmack her sind sie leicht säuerlich. Fleischtomaten sind gerippt, haben mehr Fruchtfleisch und mehr als vier Fruchtkammern. Sie sind sehr schnittfest. Die Flaschentomaten haben eine leuchtend rote Färbung und eine recht harte Schale. Sie sind süßer als andere Tomatensorten und sind leicht schälbar. Die Strauchtomaten kommen mit grünen Zweigen ins Angebot. Durch ihr intensives Aroma und ihren Duft kommen sie verstärkt auf den Markt. Bei den Kirschtomaten, die auch als Cocktailtomaten bekannt sind, handelt es sich um kleine gelbe, orangefarbene und rote Früchte.

Warum Tomaten gesund sind – Inhaltsstoffe

Tomaten sind sehr kalorienarm. Sie enthalten Pflanzenstoffe, welche gegen freie Radikale schützen. Des Weiteren sind in Tomaten eine Vielzahl von wichtigen Vitaminen aus der Reihe der B-Vitamine sowie die Vitamine A, C und E enthalten. Zahlreiche Studien verweisen darauf, dass der Pflanzenstoff Lykopin für mehrere gesundheitsfördernde Effekte verantwortlich ist. Daher sind Tomaten gesund. Lykopin trägt zum Abbau von aggressiven Sauerstoffverbindungen bei. Somit sorgt dieser Stoff in den Tomaten für eine Minderung des Risikos für Arteriosklerose sowie Erkranken im Herz-Kreislauf-Bereich. Lykopin unterdrückt in der frühen Phase der Entstehung von Krebs die Umwandlung bereits geschädigter Zellen zu Krebszellen. Dass Tomaten gesund sind, ist hiermit erwiesen. Zudem bieten Tomaten einen Reichtum an Kalium. Kalium wirkt entwässernd und harntreibend. Es enthält Zink und Ballaststoffe.

In 100 g Tomaten sind 0,9 g Eiweiß, 0,2 g Fett, gerade einmal 18 Kalorien, 2,6 g Kohlenhydrate und 94 g Wasser enthalten. Somit eignen sich Tomaten hervorragend für Menschen, die abnehmen möchten.

Foto: Peter Smola / pixelio.de