Apfel

Apfel gesundDer Apfel als die Frucht des Apfelbaums ist in Deutschland das beliebteste Obst schlechthin. Er besteht zu über 80 % aus Wasser und verfügt über einen hohen Vitamin-Gehalt.

Der Apfel ist eine Pflanzengattung der Kernobstgewächse und gehört zur Familie der Rosengewächse. Es gibt ungefähr 50 verschiedene Apfelarten, die in Asien, Europa und Nordamerika beheimatet sind. Weltweit existieren 20 000 Apfelsorten. Der Apfel enthält weit mehr als 30 Vitamine und wichtige Spurenelemente sowie eine Vielzahl an wertvollen Mineralstoffen. Er besteht zu 85 Prozent aus Wasser und hat dabei nur etwa 60 Kalorien. In 100 g frischen April stecken 11,4 g an Kohlenhydrate.

Der Apfel ist sehr gut zum Darm und zu den Zähnen. Der im Apfel enthaltene Frucht- und Traubenzucker liefert recht schnell Energie. Daher ist der Apfel gesund.

Wichtige Vitamine befinden sich in der Schale

Ein weiterer wichtiger Gesundheitsaspekt von Äpfeln besteht in dem Inhaltsstoff Pektin. Dieser senkt den Cholesterinspiegel, bindet Schadstoffe und schwemmt sie wieder aus. Laut wissenschaftlichen Untersuchungen leiden Apfelesser wesentlich seltener an Erkrankungen des Bronchial- und Lungentraktes. Diese Wirkung wird auf die sogenannten Katechine zurückgeführt. Die im Apfel enthaltenen Carotinoide und Flavonoide senken das Risiko, an Krebs zu erkranken und haben zudem eine antioxidative Wirkung auf den menschlichen Organismus. Dies ist ebenfalls ausschlaggebend dafür, dass der Apfel gesund ist.

Rund 70 Prozent aller Vitamine stecken in der Apfelschale oder darunter.

Die Schale sollte also unbedingt mitgegessen werden. Außerdem sind in der Schale reichhaltig Eisen, Magnesium, bioaktive Substanzen sowie ungesättigte Fette enthalten.

Der Apfel gilt als ein altes Hausmittel

Bewährt hat sich der Verzehr eines rohen Apfels, mit der Schale gerieben, bei Durchfallerkrankungen. Apfelessig mindert Entzündungen im Bereich des Rachens und des Halses. Der Verzehr eines gebratenen Apfels mit Honig hilft bei Heiserkeit. Isst man einen Apfel kurz vor dem Zubettgehen, können Schlafstörungen verhindert werden. Ein morgendlicher Apfel hilft beim Wachwerden. Nervöse Personen sollten einen Apfeltee trinken. Um eine zarte und reine Haut zu erhalten eignet sich eine Apfelmaske hervorragend.

Rudolpho Duba / pixelio.de